Gründung der Bürgerstiftung Südlohn-Oeding

 

Die Grenzen staatlicher Fürsorge sind in unserer Gesellschaft überall  zu erkennen und zu spüren . Da auf Grund der knappen Kassen der Kommune soziale Defizite für die Zukunft nicht auszuschließen waren, ergab sich Anfang 2006 nach reger Diskussion engagierter Bürgerinnen und Bürger im Haus Wilmers der Wunsch nach Gründung einer Bürgerstiftung. Es erging der Auftrag an die Verwaltung, die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen für eine derartige Stiftung zu erkunden. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Georg Beckmann wurde ein Arbeitskreis von Bürgerinnen und Bürgern aus Südlohn und Oeding gebildet , die sich bereit erklärten, sich für diese gute Sache zu engagieren .

Pressebeitrag vom 12.09.2007

 

In mehreren Gesprächen wurden die gesetzlichen und rechtlichen Fragen  geklärt und auch potentielle Gründungsstifter angesprochen , da für die Genehmigung ein Mindestkapital von 50.000 € verbindlich nachgewiesen werden musste.

 


Nach 18 Monaten intensiver Vorbereitung waren alle Voraussetzungen für  eine Genehmigung der Bürgerstiftung erfüllt. Am 12. September 2007 unterzeichneten 32 engagierte Unternehmer und Privatpersonen aus der  Gemeinde im Rahmen einer Feierstunde im Sitzungssaal des Rathaus die  Satzung und das Stiftungsgeschäft . Gleichzeitig wurden von den Gründungsstiftern die ersten Mitglieder für das Stiftungskuratorium und den Stiftungsvorstand gewählt.
 

 

Die Bürgerstiftung konnte anschließend ihre Geschäfte mit einem Startkapital von 170.750 Euro aufnehmen.